Colitis Ulcerosa

Chronische Erkrankungen
wie z.B. Colitis Ulcerosa/Dickdarmentzündung/Autoimmunerkrankung

Wenn der Körper chronisch erkrankt ist, leidet die Psyche mit

1995 bin ich an Colitis Ulcerosa erkrankt. Die sehr starken Entzündungen haben sich über viele Jahre hingezogen. Diese Krankheit nahm bei mir damals einen sehr schweren Verlauf, da es keine einzelnen Schübe waren, sondern die Entzündungen auch mit starker Medikation nur von extrem stark auf “leichte” Entzündungen unterdrückbar waren.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sich mit der Zeit eine Hoffnungslosigkeit und (tiefe) Verzweiflung ausbreiten kann. Mir hat es nach einiger Zeit der anhaltenden Beschwerden, die sich eben trotz starker allopathischer und alternativen Medikamente kaum verbesserten, dann komplett den Boden unter den Füßen weggezogen. Dazu kamen noch eine weitere schwere Erkrankung bei meinem Mann (Krebs) und auch mein damals 7-jährige Sohn erkrankte schwer (Uveitis-Autoimmunerkrankung).                                           So befand ich mich dann in einer schweren Lebenskrise.

Ich hatte durch die massiven, nicht enden wollenden schmerzhaften Durchfälle, sehr viel Kraft verloren, die Hoffnungslosigkeit die sich in mir ausbreitete, meine somit ungünstige psychische Verfassung und schwindende mentale Kraft waren für einen anstrebenden Heilungsprozess mehr als kontraproduktiv und absolut nicht heilungsfördernd. Das alles löste viele Ängste, Panikattacken, Ohnmacht und auch Wut aus.

Ich habe mir oft die Frage gestellt: Warum habe ich diese Krankheit bekommen, was kann ich tun, um den Heilungsprozess zu beeinflussen?                                                                       Ich habe dann durch die körpertherapeutische Begleitung Antworten finden dürfen.

Im Laufe der Zeit konnte ich erkennen, dass sich hinter der Erkrankung auch ungesunde Gedanken- und Verhaltensmuster, die mir lange Zeit nicht bewusst waren, verborgen hielten.

Zusätzlich hatte ich mir einen ungesunden Atemrhythmus antrainiert z.B. atmete ich bei den fast ständigen Schmerzen sehr oberflächlich, was die Beschwerden noch verstärkt hat, weil mein Körper dann noch mehr in Anspannung und Stress geriet.                           Generell gibt es über das Atmen und Zuführen von (ausreichend) Sauerstoff viel Wissenswertes und Hilfreiches zu sagen und noch viel mehr über unsere inneren Befindlichkeiten, Gedanken- und Verhaltensmuster.

Falls Dich ein ähnliches oder ein ganz anderen Anliegen diese Seite hier hat finden lassen, begleite ich Dich gerne ein Stück auf Deinem Lebensweg.

Wir finden gemeinsam ein gesundes Gedanken-und Verhaltensmuster und Du kannst lernen Deine verlorene Energie wieder zu aktivieren, Deine Niedergeschlagenheit in Zuversicht zu verwandeln, Du kannst lernen mit Deinen Emotionen umzugehen und durch das Finden DEINES Atemrhythmus, Deine momentanen Beschwerden positiv zu beeinflussen und somit zu mehr Wohlbefinden zu kommen.

 

Meine Unterstützung ersetzt nicht den Besuch und die Behandlung eines Arztes oder/und Psychotherapeuten.